Gut abgelenkt ist halb versemmelt.

Nimmst du dir immer wieder Dinge vor, um dich dann an einem ganz anderen Ort wiederzufinden? Fragst du dich, warum du das tust? Oder ist es dir bewusst und du hast keinen Schimmer, wie du das ändern könntest?

Oft siehst du glasklar vor dir, was du als Nächstes erledigen wirst – und lenkst dich dann elegant von dir selber ab. So unproduktiv und paradox das scheinen mag, es hat einen guten Grund. Du hast ganz einfach noch keine cleverere Art gefunden, mit der Situation umzugehen. Liest sich simpel, ist es auch.

Hast du die Nase voll, deine wertvolle Lebenszeit zu verplempern, 100 Sachen zu starten, um doch nirgends anzukommen? Willst du wissen, wie du dein Ziel erreichst, ohne endlos Energie zu verpuffen und dir selbst in die Tasche zu lügen? Dir selbst die Geschichte zu erzählen, es würde demnächst ganz sicher stattfinden – um es dann wieder nicht zu tun? Oder auf halber Strecke völlig erschöpft aufzugeben?

Es macht mich traurig zu sehen, wie schwer du dir das Leben machst. Was brauchst du, damit es fröhlicher, entspannter und doch zielführend sein darf?