Was Aufräumen und Joggen gemeinsam haben.

Auf den ersten Blick nicht viel, ausser dass Aufräumen bei vielen Menschen Fluchttendenzen auslöst. Weg von = jede Ablenkung ist willkommen. Und läutet kein Telefon und niemand sonst will etwas von mir, so inszeniere ich doch am besten gleich selber etwas. Und von einem Augenblick auf den nächsten scheint alles reizvoller und mit Sicherheit bedeutend dringender zu sein als das ungeliebte Aufräumen.

Zurück zum Sport. Joggen ist eine der wenigen Sportarten, die ich mag und aktiv betreibe. Oder ehrlich gesagt bin ich der Prototyp der Wiedereinsteigerin. Alle paar Monate wieder, manchmal dauert’s auch etwas länger. Doch früher oder später packt mich das Lauffieber und ich rufe mir alle Vorteile in Erinnerung: Ich werde fitter, meine Figur straffer, ich habe weniger Lust auf Süsses und Schwerverdauliches. Und tatsächlich ist das alles wahr. Nur habe ich mich noch immer keinen Schritt fortbewegt. Kurze Zweifel, ob meine Joggingschuhe vom letzten Mal, die inzwischen die Waschmaschine von innen gesehen haben, noch gut dämpfen. Ich google mal und finde allerlei Wissenswertes und vor allem Ablenkenswertes. Erwischt! Offensichtlich habe auch ich meine Abwehrmechanismen, die verlässlich funktionieren, denn noch sitze ich in meinem Home-Office und habe mich noch immer keinen Millimeter bewegt. Ich überlege, wie sich das zeitlich ausgeht, wenn ich noch die Haare waschen muss statt nur zu duschen. Meine mentale Vorbereitung übertrifft mein Laufvermögen um Längen, nach 1 km und in der ersten Steigung mache ich bereits schlapp und keuche, was das Zeug hält.

Dann die Wende: Ich als Coach suche mir einen Coach, einen Personal Trainer. Eine Frau, um genau zu sein. Mein verlässliches Netzwerk spuckt nicht nur Adressen, sondern einen richtig heissen Tipp aus. Und ich weiss, auf die Empfehlungen eines bestimmten Herrn ist mehr als nur Verlass. Nach einem Infogespräch bin ich mir sicher, bei der Frau bin ich richtig. Plötzlich spüre ich, wie ich gut dastehen will, mitreden möchte. Ich weiss „im Fall“ auch Bescheid, bin grad etwas aus der Übung, doch in der Theorie „sackstark“. Tja, das erinnert mich an meine Kunden und ihre Befürchtungen, kein Stein würde auf dem anderen bleiben und ich könnte wie ein Orkan durch Büro und Wohnung fegen. Natürlich ist dem nicht so, doch oft ist es nicht ganz einfach, diese Befürchtung zu entkräften. Um nicht zu sagen unmöglich, wenn ich gar nicht ins Gespräch komme mit den Menschen, weil Sie zwar meinen Blog lesen, doch sich nicht getrauen, mit mir Kontakt aufzunehmen. Und wie enorm wichtig es ist, zuzuhören, das Gegenüber ernst zu nehmen. Und das macht meine Personal Trainerin perfekt. Ich fühle mich gut aufgehoben und erzähle ihr von meinem rasanten Start und dem ebenso raschen Abflauen der ersten Begeisterung nach dem Wiedereinstieg.

Sie schmunzelt und verspricht mir, dass wir beim ersten Termin Intervalltraining machen. Als Perfektionistin will ich gerne möglichst schnell möglichst viel erreichen, mit dem Kopf durch die Wand, wenn schon denn schon. Und tatsächlich: es funktioniert. Ich renne dosiert und darf eine Gehsequenz einlegen, so lange ich noch fit genug wäre, um zu rennen. Doch der Spass ist ja noch nicht vorbei. Und so lerne und spüre ich, wie viel mehr Spass es macht, sich zu fordern, ohne sich zu überfordern.

Und jetzt retour zum Aufräumen: Hier ist es genau so. Wenn Sie sich nach einer arbeitsreichen Woche vornehmen, am Samstag, wenn Sie endlich mal einen Tag frei haben, das Haus aufräumen oder die Wohnung, wird das mit ziemlicher Sicherheit nichts werden.

Möglich wäre es ja schon, theoretisch, doch es ist too much, fühlt sich total unsexy an. Und das ist auch gut so. Denn wie oft im Leben geht’s auch hier darum, eine verträgliche Dosis zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s